Sauberes Wasser und bessere Hygiene

036_amref-wasser-ist-leben-1024x768

Amref Health Africa unterstützt Wasser- und Hygiene-Projekte in Teilen Ostafrikas, die zu den am stärksten benachteiligten gehören und von extremer Trockenheit geprägt sind. Insbesondere in Kenia, Tansania und im Südsudan setzt sich Amref Health Africa für einen besseren Zugang zu sauberem Trinkwasser und hygienischen Einrichtungen ein. Außerdem wird durch die Projekte in Kenia und Tansania die Unterrichtung der Bevölkerung in Gesundheitsfragen gefördert.

Durch den Mangel an sauberem Trinkwasser und Hygienemaßnahmen treten immer wieder epidemieartige Erkrankungen auf.

Eine besonders tückische und weit verbreitete dieser Krankheiten ist das Trachom: Was wie eine Bindehautentzündung beginnt, führt unbehandelt über die Austrocknung und Vernarbung des Auges bis zur Erblindung. Besonders häufig sind Kinder vom Trachom betroffen. Deshalb bekämpft Amref Health Africa mit den Wasser- und Hygiene-Projekten bereits die Ursachen dieser und anderer Krankheiten.

Was Amref Health Africa konkret leistet

Amref Health Africa verbessert durch verschiedene Maßnahmen den Zugang zu sauberem Wasser und Hygieneeinrichtungen.

Dazu gehören der Bau von Brunnen und Latrinen sowie die Bereitstellung von hygienischen Wassertanks und „leaky tins“ zum einfachen Säubern der Augen von Keimen.

Die Gemeinden werden stets intensiv in die Baumaßnahmen mit einbezogen und lernen, die errichteten Anlagen selbst zu warten und zu betreiben. Außerdem werden sie in Techniken der dürreresistenten Landwirtschaft sowie in der Bewirtschaftung von Gemeinschaftsgärten geschult.

Aufklärung über die Wichtigkeit hygienischer Maßnahmen in Schulen und Gemeinden runden die Wasser- und Sanitärprojekte ab. Dabei lernen Kinder die essenzielle Bedeutung von Hygienemaßnahmen kennen und erhalten Informationen dazu, was sie selbst tun können, um nicht krank zu werden.