Schulgärten und Gesundheitsversorgung

Muuo Farmers GroupMit Unterstützung durch die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) wird ein Projekt zur Verbesserung des Ernährungszustandes und der Gesundheit in Turkana West (Kenia) durchgeführt, das sowohl den südsudanesischen Flüchtlingen im Camp Kakuma, als auch der lokalen Bevölkerung in Turkana West zugutekommt.

Ihm Rahmen des Projekts werden Schulgärten angelegt und Schüler sowie Lehrer im Anbau dürreresistenter Pflanzen trainiert. Sie fungieren als Multiplikatoren, um das neu erlerntes Wissen in ihre Familien und in die Gemeinden zu tragen.
Für die Versorgung der Gärten und die allgemeine Verbesserung der Wasserversorgung an den Schulen werden außerdem Wassertanks aufgestellt und Pipelines gebaut.

Eine zweite Projektkomponente zielt darauf ab, die Qualität der Gesundheitsversorgung zu verbessern und so dafür zu sorgen, dass sie insbesondere von Müttern und Kindern mehr in Anspruch genommen wird. Hierfür werden Outreach Visiten mit Fachärzten durchgeführt, es wird Aufklärung in den Gemeinden betrieben, die Lagerhaltung von Notnahrung verbessert sowie in der Behandlung von Mangelernährung ausgebildet.

DSC01253_klein_schmal

Outreach Visite

Das Projekt wird im Auftrag des GIZ-Vorhabens „Unterstützung für südsudanesische Flüchtlinge und aufnehmende Gemeinden“ im Rahmen der Sonderinitiative „Fluchtursachen bekämpfen – Flüchtlinge reintegrieren“ durchgeführt.